Venezuela |

Maduro-Regierung blockiert Grenzübergang und Hilfsgüter nach Kolumbien 

Lebensmittel sind in Venezuela schon lange knapp. (Symbolfoto: Marco Antonio Bello/Adveniat)

Im Streit um humanitäre Hilfslieferungen hat Venezuela offenbar die Grenzbrücke "Tienditas" nach Kolumbien am Dienstag (Ortszeit) mit einem Container und einem Tankwagen blockiert. Laut lokalen Medienberichten sollten darüber die von der venezolanischen Opposition angekündigten Hilfslieferungen nach Venezuela gelangen. Die lokale Tageszeitung "La Opinion" zeigte Bilder von den blockierten Fahrbahnen. Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hatte zuvor angekündigt, die Hilfslieferungen nicht akzeptieren zu wollen. Venezuela sei kein Land von Bettlern. Oppositionspolitikerin Maria Corina Machado warf Maduro vor, die Hilfe aus innenpolitischen Gründen nicht akzeptieren zu wollen. Dies würde einem Eingeständnis gleich kommen, dass es in Venezuela tatsächlich eine humanitäre Krise gebe. (KNA)
 

Weitere Nachrichten zu: Politik, Soziales