Bolivien, Politik |

Präsident Morales reicht Kandidatur ein 

Evo Morales beim Karneval in Bolivien (Archivfoto: Adveniat/Achim Pohl)

Boliviens Präsident Evo Morales hat sich trotz heftiger Proteste für eine weitere Kandidatur bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen 2019 eingeschrieben. Wenige Stunden vor Ende der Frist reichte er (Mittwoch Ortszeit) die notwendigen Unterlagen bei der zuständigen Wahlbehörde ein, wie lokale Medien berichteten.

Morales' Kandidatur ist umstritten, weil seine sozialistische Partei MAS vor zwei Jahren eine eigens dafür ausgerichtete Volksabstimmung über eine notwendige Verfassungsänderung verlor. Morales hatte damals angekündigt, das Ergebnis zu akzeptieren. Möglich macht eine erneute Kandidatur eine eigenwillige juristische Auslegung der Gesetzeslage. Die Opposition wie auch die katholische Kirche sieht in Morales Vorgehen einen Verstoß gegen die Verfassung und Demokratie in Bolivien. (KNA)