Uruguay |

Uruguays Präsident berät mit Papst über Lage in Lateinamerika

Papst Franziskus hat am Samstag, 31. Mai, mit dem Präsidenten von Uruguay, Jose Mujica Cordano, über die aktuelle Lage in Lateinamerika gesprochen. Bei der 45-minütigen Audienz hätten sie einen Meinungsaustausch über die sozio-politische Lage Uruguays und seine Rolle in der Region geführt, heißt es in einem Kommunique des Vatikan. Dabei sei es vor allem um Fragen einer umfassenden Entwicklung des Menschen, um Menschenrechte, Gerechtigkeit und sozialen Frieden gegangen. Ausdrücklich seien bei der Unterredung der Beitrag der katholischen Kirche zur öffentlichen Debatte über diese Themen, aber auch für den internationalen Frieden, sowie ihre Aktivitäten im Hilfs- und Erziehungssektor gewürdigt worden.

Quelle: KNA