Guatemala |

Unbekannte erschieüen Mitglied der Wahlkommission

Unbekannte haben in Guatemala-Stadt ein Mitglied der staatlichen Wahlkommission (TSE) ermordet. Wie lokale Medien berichteten, sei der 57 Jahre alte Delegierte Hilario López in der Ortschaft El Progreso im Departament Jutiapa von Unbekannten mit Schüssen niedergestreckt worden. Die Polizei zählte im Fahrzeug, in dem Lopez saß mehr als ein Dutzend Einschusslöcher.

Ein Sprecher der Wahlkommission forderte, es müsse aufgeklärt werden, ob das Attentat im Zusammenhang mit den in diesem Jahr stattfindenden Wahlen im September stehe. Erst in der vergangenen Woche hatte das Opfer über Morddrohungen berichtet. Zudem seien seine Computer mit allen Daten gestohlen worden.

Politiker aller Parteien in Guatemala drückten ihr Entsetzen über das Attentat aus und forderten die rückhaltlose Aufklärung des Verbrechens. (TK)