Haiti |

UNASUR unterstützt Haiti mit 300 Millionen US-Dollar

In einer Sondersitzung haben die zwölf Regierungschef des Staatenbündnisses UNASUR am Dienstag (09.02.) über ihr Engagement in Haiti verhandelt. Das Ergebnis des Treffens in Quito ist die Zusage eines 300 Millionen Dollar Fonds. Die UNASUR stellt insgesamt 100 Millionen Dollar zur Verfügung. Die restlichen 200 Millionen Dollar steuert die Interamerikanische Entwicklungsbank bei. Der Fonds soll in Haiti in zwei Bereichen eingesetzt werden. Die eine Hälfte des Geldes ist für die Soforthilfe vorgesehen, die andere Hälfte für die Wiederherstellung der Infrastruktur. Mit dieser Unterstützung legten die Mitglieder von UNASUR den Grundstein für eine langfristige Kooperation mit Haiti. Der ebenfalls anwesende Präsident Haitis René Préval bedankte sich für die Großzügigkeit seiner südamerikanischen Nachbarn. Er betonte außerdem, dass vor allem der Wiederaufbau der Landwirtschaft, des Energiesektors sowie des Gesundheits- und Bildungssystems hohe Priorität hätten. Zur Klärung der weiteren Vorgehensweise hat der derzeitige UNSAUR- Präsident Rafael Correa ein weiteres Gipfeltreffen für den 20. Februar in Cancùn/Mexiko angekündigt.

Quellen: AlterPresse/Radio Kiskeya/Adital