Bolivien |

Sondersteuer für Sport

La Paz hat die deutliche Erhöhung der Steuern auf Zigaretten und Alkohol angekündigt. Die Einführung der »Steuer auf besonderen Konsum« (ICE) gaben Präsident Evo Morales und sein Wirtschaftsminister Luis Arce auf einer Pressekonferenz im Präsidentenpalast am Montag bekannt. Die Tabaksteuer werde um fünf Prozent, die Abgaben für Bier, Rum, Whisky und Wodka zwischen ein und zehn Prozent angehoben. Das traditionelle Mais-Bier »Chicha«, das vor allem auf dem Land in Eigenproduktion hergestellt wird, sei hingegen von der Besteuerung ausgenommen, so Arce.

Die Mehreinnahmen von 6,7 Millionen US-Dollar sollen direkt in Sportprojekte fließen. »Die Neuigkeit ist die, dass die erhöhte Steuer, dessen Vorschlag noch im Parlament diskutiert werden muss, zu 100 Prozent dem Sport zugute kommen wird«, erklärte der Minister. »Wenn irgendjemand durch Alkoholismus oder Tabaksucht seine Gesundheit schädigen will, dann muss er denen helfen, die ihr Leben schützen wollen und Sport treiben«, befand Präsident Morales, der nach einer erfolgreichen Knie-Operation einer Sportverletzung mit Krücken zur Pressekonferenz gehumpelt war.

Der Präsident des Wirtschaftsverbandes der Privatwirtschaft CEPB, Daniel Sánchez, erklärte der staatlichen Nachrichtenagentur ABI seine »Bedenken«, die Steuererhöhung könne die Produktion beeinträchtigen. Zudem bat er um eine stärkere Kontrolle der Grenzen zur Unterbindung des Schmuggels von Alkohol und Tabakwaren. (bb)