Chile |

Salvador Allendes Leiche wird exhumiert

Die Leiche des ehemaligen chilenischen Präsidenten Salvador Allende soll am 23. Mai exhumiert werden, um endgültig zu klären, wie Allende ums Leben kam. Dies gab der zuständige Untersuchungsrichter Mario Carrazo am vergangenen Freitag in der Hauptstadt Santiago bekannt.

Allende starb am 11. September 1973 bei einem Militärputsch unter der Führung von Agosto Pinochet. Offiziell wurde damals verkündet, er habe sich mit einer Kugel in den Kopf das Leben genommen. Diese Aussage wurde von Anhängern Allendes in der Vergangenheit immer wieder angezweifelt. Sie warfen den Putschisten die Ermordung des sozialistischen Politikers vor. Forensische Untersuchungen an Allendes sterblichen Überresten sollen nun Klarheit schaffen. Die Exhumierung war von Allendes Familie und Menschenrechtsorganisationen beantragt worden.

Salvador Allende regierte Chile von 1970 bis 1973. Nach dem Putsch 1973 etablierte Agosto Pinochet eine brutale Militärdiktatur, die erst 1990 endete. (aj)