Venezuela |

Rückkehr in Organisationen für Menschenrechte gefordert

Die UN-Menschenrechtshochkommissarin Navi Pillay hat Venezuela aufgefordert, seine Aufkündigung der Amerikanischen Menschenrechtskonvention zurückzunehmen. Der Schritt könne einen ernsten Rückschlag für den Schutz der Menschenrechte in Venezuela und in der ganzen Region bedeuten, warnte Pillay am Dienstag vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf.

Die Interamerikanische Menschenrechtskommission und der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte hätten bislang nicht nur einen "ausgesprochen positiven Einfluss" in der Region ausgeübt, betonte die UN-Kommissarin. Sie seien auch "Pionierbeispiele" dafür, wie "vital und effektiv" regionale Menschenrechtskörperschaften sein könnten.

Venezuelas Staatspräsident Hugo Chavez hatte bereits im Juli angekündigt, sein Land werde den Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte in Costa Rica und die Interamerikanische Menschenrechtskommission in Washington verlassen. Auch die Organisation der Amerikanischen Staaten (OAS) hatte den Schritt am Montag bedauert.

Quelle: KNA