Brasilien |

Rios Polizei will Favelas befrieden

Mit Sondereinheiten will die Polizei von Rio de Janeiro die berüchtigten Favelas der Stadt befrieden. Am Donnerstag (Ortszeit) begannen die Beamten mit der Besetzung des Armenviertels "Morro dos Macacos" (Affenhügel), wie örtliche Online-Medien meldeten. Die Favela war 2009 weltweit in die Schlagzeilen geraten, als bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Drogenbanden und der Polizei im Oktober ein Polizeihubschrauber abgeschossen wurde.

Ziel der aktuellen Initiative ist den Berichten zufolge die Einrichtung einer "Befriedungseinheit" in der Favela. Zuvor habe die Polizei bereits in zwölf anderen Armenvierteln der Stadt die sogenannten Unidade de Policia Pacificadora (UPP) eingerichtet.

Neben "Macacos" begann die Polizei gleichzeitig mit der Besetzung der beiden Nachbarfavelas "Pau da Bandeira" und "Parque Vila Isabel". Der Favelakomplex liegt gut zwei Kilometer von Rios berühmten Maracana-Stadion entfernt, in dem 2014 die Fußball-Weltmeisterschaft und 2016 die Olympischen Spiele ausgetragen werden.

Die "Befriedungseinheiten" sollen die Drogenbanden aus den Vierteln vertreiben und der betroffenen Bevölkerung Sicherheit bringen. Als Begleitmaßnahmen installieren die Stadtwerke Infrastruktur wie Abwasserleitungen, Strom- und Telefonnetze in den befriedeten Favelas.

Quelle: kna