Kuba |

Regierung schaltet Internetseite zum Papstbesuch frei

Die kubanische Regierung hat zum anstehenden Besuch von Papst Benedikt XVI. eine Internetseite freigeschaltet. Unter der Adresse benedictocuba.cubaminrex.cu// können sich Interessierte aus aller Welt über die Visite des Kirchenoberhauptes auf der Karibik-Insel informieren. Für Journalisten ist eine eigene Rubrik für Akkreditierungen eingerichtet.

Unterdessen teilte die kubanische Kirche am Dienstag (Ortszeit) auf ihrer eigenen Website mit, dass gut zwei Wochen vor Beginn des Papstbesuches bereits mehr als 450 ausländische Journalisten eine Akkreditierung beantragt hätten. Weitere 76 Journalisten reisen mit Papst Benedikt XVI. direkt aus dem Vatikan zunächst nach Mexiko und dann weiter nach Kuba.

Papst Benedikt XVI. wird am 26. März aus Mexiko kommend auf Kuba erwartet. Unter anderem stehen Besuche in Santiago de Cuba und Havanna auf dem Programm. Ob er dabei auch Fidel Castro treffen wird, wie häufig spekuliert wird, ist noch unklar. Offizieller Anlass ist der 400. Jahrestag der Entdeckung des Bildes der "Virgen de la Caridad del Cobre". Der erste und bisher einzige Papstbesuch im sozialistischen Kuba fand im Januar 1998 durch Johannes Paul II. (1978-2005) statt.

Quelle: KNA