Mexiko |

Prozess gegen Kardinal soll wieder aufgenommen werden

Die mexikanischen Medien spekulieren über eine baldige Wiederaufnahme des Prozesses im Streit zwischen dem Bürgermeister von Mexiko-Stadt, Marcelo Ebrard, und dem Kardinal von Guadalajara, Juan Sandoval. Das oberste Gericht des Landes hatte zuletzt die Klage von Ebrard zurückgewiesen. Der Streit zwischen dem Bürgermeister und Kardinal hatte sich an der vor Wochen vom Stadtparlament vorangetriebenen rechtlichen Gleichstellung homosexueller Paare entzündet. Befürworter und Gegner der offiziellen Position der Kirche, die Adoptionen für "Homo-Paare" ablehnt, stehen sich seitdem unversöhnlich gegenüber.

Kardinal Juan Sandoval warf den zuständigen Richtern, die das neue Gesetz passieren ließen, Bestechlichkeit vor - was wiederum Bürgermeister Marcelo Ebrard aufbrachte: Der Chef der Stadtregierung von Mexiko-Stadt verklagte den Kardinal und forderte ihn auf, Beweise für seine Behauptungen auf den Tisch zu legen. Der Kirchenvertreter pochte auf Meinungsfreiheit und gewann die erste juristische Etappe. (TK)