|

Priester rettet Studenten

Santo Domingo. Ein Priester hat gemeinsam mit der Armee der Dominikanischen Republik 35 haitianische Studenten vor einem wütenden Mob gerettet. örtlichen Medienberichten von Mittwoch zufolge flüchteten die Angreifer erst nachdem die Sicherheitskräfte Warnschüsse abgegeben hätten. Der Priester habe die völlig verängstigten Haitianer dann versteckt. Die Angreifer schrien laut Zeitungsbericht rassistische Parolen und beschuldigten die Haitianer, die Cholera in ihr Land zu bringen.

Im Nachbarland Haiti hat sich unterdessen die Zahl der Cholera-Todesopfer auf über 440 erhöht. In der Dominikanischen Republik ist dagegen noch kein Fall der Erkrankung aufgetreten. In der Vergangenheit gab es in der Dominikanischen Republik immer wieder gewalttätige Übergriffe gegen Haitianer, die sich häufig illegal im Land aufhalten.

Quelle: kna