Bolivien |

Poker für ?„rzte

Zum ersten Mal in seiner Geschichte wird Boliviens Regierung das Geschäft mit dem Glücksspiel mit einer Sondersteuer belegen. Bingos, Lotterien, Casinos und Spielhallen sollen in Zukunft Abgaben an den Staat zahlen, so eine Gesetzesänderung, die am Mittwoch im Parlament auf den Weg gebracht wurde.

Die Einnahmen werden ausschließlich in den Gesundheitssektor fließen. Mit den Einnahmen wolle man Krankenhäuser verbessern und neu bauen sowie Ärzte bezahlen, erklärte die Abgeordnete Angélica Prado der Regierungspartei »Bewegung zum Sozialismus« (MAS) am Mittwoch auf Radio Erbol das Vorhaben.

Ausgeschlossen von der Abgabe seien Glücksspiele mit sozial-karitativem Zweck, wie die im Andenland von Angehörigen schwer Erkrankter organisierten Tombolas (Rifas), sagte die MAS-Politikerin. (bb)