Venezuela |

Paramilitärchef soll nach Kolumbien ausgeliefert werden

Der in Venezuela verhaftete mutmaßliche Anführer einer paramilitärischen Einheit aus Kolumbien soll in den nächsten Tagen an das Nachbarland ausgeliefert werden. Nach Angaben des venezolanischen Sicherheitsdienstes "Cuerpo de Investigaciones Científicas, Penales y Criminalísticas (CICPC)" zählt Víctor González, alias "Mono Candelo", zu den meist gesuchten Verbrechern in Kolumbien. González werden zahlreiche Menschenrechtsverletzungen sowie Drogenhandel vorgeworfen. Der Kolumbianer war in dieser Woche von den Sicherheitskräften in Maracaibo/Venezuela festgenommen worden.

Die Verhaftung und die Ankündigung einer schnellen Auslieferung des Verdächtigen werden als Beleg für die deutlich verbesserten Beziehungen der beiden Länder gewertet. Zuletzt hatte es zwischen Kolumbien und Venezuela ernste diplomatische Spannungen gegeben. Erst nach der Wahl von Juan Manuel Santos zum neuen Präsidenten in Kolumbien im vergangenen Jahr hatte sich die Lage entspannt. Beide Länder wollen nun aktiv in der Verbrechensbekämpfung zusammenarbeiten.

Den rechtsgerichteten Paramilitärs in Kolumbien werden schwere Menschenrechtsverbrechen sowie Drogenhandel vorgeworfen. (TK)