Puerto Rico |

Neues Filmfestival in Puerto Rico

Das Puerto Rico Queer Filmfest zeigt in seiner ersten Ausgabe vom 12. bis zum 18. November ausgewählte Filme zum Thema Homosexualität. Neben Kinofilmen gibt es für die Besucher auch eine Reihe von kostenlosen Vorträgen und Kurzfilmen. Die Veranstalter des Festivals möchten die verschiedenen Lebenssituationen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) einem breiten Publikum näher bringen. Die dafür rund 20 ausgewählten Filme wurden zum Teil schon mit Preisen ausgezeichnet und stammen unter anderem aus Puerto Rico, den USA, Kanada, Israel, Thailand und Taiwan. Außerdem zeigt das Festival zwei Filme aus Argentinien: „Leonera“ (2008) spielt in einem Gefängnis und erzählt die Geschichte einer schwangeren Frau, die des Mordes beschuldigt wird. In „Un ano sin amor“ (2005) begleitet der Zuschauer Pablo, einen jungen Schriftsteller, der mit dem HI-Virus infiziert ist. Auch der deutsche Film „Fremde Haut“ (2005) mit der Schauspielerin Jasmin Tabatabai steht auf dem Programm. Im Rahmen des Festivals - das erste seiner Art in Puerto Rico - sollen zwei Publikumspreise und ein Jury-Preis für den besten Kino- bzw. Kurzfilm vergeben werden.

Text: jam