Kolumbien |

Mutter von Kronzeugen ermordet

Unmittelbar vor Beginn eines Prozesses gegen den ehemaligen Senatspräsidenten Luis Humberto Gomez Gallo aus der Provinz Tolima ist in dieser Woche die Mutter eines der beiden Hauptzeugen ermordet worden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Politiker der konservativen Partei Verbindungen zu den rechtsgerichteten Paramilitärs vor, die für zahlreiche Menschenrechtsverletzungen im Land verantwortlich gemacht werden.

Numidia Arroyo Avilez war die Mutter von Robinson Javier Guilombo, eines der beiden Hauptbelastungszeugen, der eigens aus den USA als Kronzeuge zum Prozess eingeflogen wird. Guilombo lebt in den USA im Rahmen eines Zeugenschutzprogrammes unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen. Guilombo hatte der Justiz wertvolle Aussagen geliefert, die die Staatsanwaltschaft nun im Prozess verwerten will.
Kolumbianische Prozessbeobachter werten den Mord an der Mutter des Zeugen, als letzte Warnung an Guilombo seine Aussagen noch einmal zu überdenken. Ex-Senatspräsident Gomez Gallo bestreitet unterdessen eine Mitgliedschaft oder die Unterstützung einer paramilitärischen Vereinigung. (TK)