Haiti |

Lula in Port-au-Prince

Der brasilianische Präsident, Luis Inácio Lula Da Silva, besucht heute Haiti, um Brasiliens Engagement zum Wiederaufbau des Landes nach dem Erdbeben am 12. Januar 2010 zu bekräftigen. Er wird die zerstörten Gebiete mit einem Hubschrauber überfliegen und den haitianischen Präsidenten René Préval sowie den Premierminister Jean Max Bellerive treffen. Geplant ist ebenfalls ein Treffen mit den brasilianischen MINUSTAH-Truppen.

Brasiliens Engagement für Haiti sei weder neu, noch allein den Umständen geschuldet, so Lula da Silva. Er besucht bereits zum dritten Mal Haiti.

Vor seiner Abreise hatte der brasilianische Präsident in der spanischen Tageszeitung „El País“ die internationale Gemeinschaft dazu aufgerufen, Haiti nach der ertsen Katastrophenhilfe nicht aufzugeben. „Die Welt braucht Haiti“, so die Überschrift seines Gastbeitrages. Er forderte das Ausland dazu auf, haitianische Produkte zu kaufen und in Haiti zu investieren, um das Land wieder aufzurichten. Brasilien wird voraussichtlich für 208 Millionen Dollar ein Wasserkraftwerk in Port-au-Prince bauen.

Quellen: alterpresse, Radio Kiskeya