Kuba |

Kubanische Kirche von Juanes-Konzert begeistert

Rockmusiker sandte mit Konzert die Botschaft, dass Frieden möglich ist.

Die katholische Kirche auf Kuba hat das spektakuläre Friedenskonzert des kolumbianischen Rockmusikers Juanes am Wochenende begeistert aufgenommen. In der neuen Ausgabe des Kirchenmagazins "La Palabra Nueva" heißt es: "Den Hass gegen die Liebe einzutauschen, ist möglich und notwendig." Juanes habe mit seinem Konzert ausgerechnet auf dem Platz, auf dem bereits Papst Johannes Paul II. (1978-2005) gesprochen habe, die Botschaft gesandt, dass Frieden möglich und dass ganz Kuba eine gemeinsame Familie sei.

Am Sonntag waren mehr als eine Million Kubaner zu der vierstündigen Show auf dem Revolutionsplatz zusammengekommen. Es war die größte Veranstaltung mit einem Ausländer auf der Karibikinsel seit dem Papstbesuch 1998. Juanes war für das Konzert im Rahmen seiner "Frieden ohne Grenzen"-Reihe von Exilkubanern in den USA heftig angegriffen worden, weil das Konzert die Diktatur in Kuba festige. Der Künstler plant nun ein weiteres Friedenskonzert in Miami, das vor allem den Exilkubanern gewidmet werden soll.

Quelle: KNA