Bolivien |

Kriegsverbrecher Barbie war BND-Agent

Der nach Ende des 2. Weltkrieges nach Bolivien geflüchtete Nazi-Kriegsverbrecher und Gestapo-Chef der französischen Stadt Lyon, Klaus Barbie, hat für den deutschen »Bundesnachrichtendienst« (BND) und die US-amerikanische CIC/CIA gearbeitet. Das geht aus jüngst freigegebenen Geheimdienstdokumenten hervor, die der Mainzer Historiker Peter Hammerschmidt derzeit auswertet. Hammerschmidt konnte laut dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" belegen, dass Barbie schon 1947 vom den US-Amerikanern angeworben wurde.

»Ab April 1947 stand er auf den Gehaltslisten des Militärgeheimdienstes CIC«, erklärt der Historiker. Barbie sei von den Nachrichtendiensten im Kalten Krieg vor allem für seine »ausgeprägte antikommunistische Haltung«, von hohem Nutzen gewesen, so eine Aktennotiz. 1951 war Barbie mit Hilfe seiner Auftraggeber und einem Reisepass des»Internationalen Roten Kreuzes« über die als »Rattenlinie« bekannte Fluchtroute von Altnazis nach Bolivien gelangt, rekonstruiert Hammerschmidt den Weg von Barbie, der wegen seiner Massaker an der französischen Zivilbevölkerung auch als »Schlächter von Lyon« bezeichnet wurde. In Bolivien arbeitete Barbie alias Klaus Altmann eng mit rechten Militärdiktaturen zusammen, wobei er für Regierungen wie General René Barrientos (1964 – 1969) und Diktator General Luis García Meza (1980 – 1981) unter anderem als Sicherheitsberater in Sachen »Aufstandsbekämpfung« und »Verhörtechniken« tätig war und sich frei im Land bewegte.

Die Kontaktaufnahme des BND zum Ex-SS-Angehörigen sei über den Ex-Oberst der Wehrmacht Walter Drück erfolgt, der für die bundesdeutsche Waffenfirma Merex arbeitete und die Überschussmaterial der Bundeswehr in alle Welt verkaufte. Über die Vergangenheit des 1983 nach Frankreich ausgewiesenen Kriegsverbrechers wusste die Pullacher Behörde Bescheid. Unter Aktenzeichen »Betr.: V- 43 118« heißt es: »Die Tatsache allein, dass V-43 118 SS-Hauptsturmführer war, schließt nicht aus, ihn als Quelle zu verwenden.« Barbie wurde 1987 für Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen und starb 1991 im Alter von 77 Jahren in Haft. (bb)