Peru |

Korruptionsvorwürfe gegen Ex-Präsident Álan García

Die Generalstaatsanwaltschaft Perus hat am Dienstag bekannt gegeben, dass sie wegen Korruptionsvorwürfen Voruntersuchungen gegen den ehemaligen Staatspräsidenten Álan García eingeleitet hat. Binnen 30 Tagen solle übergeprüft werden, ob García eine 830.000 US-Dollar teure Villa in Lima mit legalen Geldern erworben habe, so Generalstaatsanwalt José Peláez.

Álan Garcia leitete die Geschicke des Landes von 1985 bis 1990 und von 2006-2011. Die Staatsanwaltschaft untersucht nun, ob er während seiner zweiten Amtszeit Staatsgelder für den Hauskauf abgezweigt hat, wie die Nachrichtenagentur TeleSur berichtet. Die Finanzbehörden erklärten, es gebe Daten, die auf eine Zunahme des Vermögens des ehemaligen Staatschefs hinweisen, ohne dass die Herkunft dieses Geldes ausreichend geklärt sei. Die Mittel seien in diese Immobilie geflossen.

Das Innenministerium hat von der Banken- und Versicherungsaufsicht Auskunft über die Kreditwürdigkeit gefordert. García betont hingegen in einer Erklärung, er habe die Mittel mit eigenen Einkünften und einem Bankkredit in Höhe von umgerechnet rund 285.000 US-Dollar aufbringen können.

Zweifel an Vermögensmehrung

Seit Ende seiner Amtszeit habe er durch Vorträge auf Konferenzen und Tätigkeiten an der Universität San Martín de Porres fast 1,3 Mio. US-Dollar eingenommen. Rund 97.000 US-Dollar Pension erhält er als Ex-Präsident. Zudem habe er fast 68.000 US-Dollar durch den Verkauf seiner Bücher erwirtschaftet. Der für Korruptionsbekämpfung zuständige Staatsanwalt Julio Arbizu erklärte, diese Aussagen widersprächen Garcías eigenen Worten, wonach er „ein Leben in der Mittelklasse“ lebe. Arbizu forderte García auf, nicht den Medien sondern der Staatsanwaltschaft entsprechende Papiere vorzulegen, berichtet die peruanische Zeitung „El Comercio“.

Ermittelt wird auch gegen Ex-Präsident Alejandro Toledo (2001-2006), der seiner Schwägerin eine Villa im Wert von 3.75 Mio. US-Dollar in einer der exklusivsten Gegenden in Lima gekauft haben soll, so El Comercio. (bh)