|

Kirche kritisiert Betancourts Millionenklage

Die katholischen Bischöfe in Kolumbien haben die Millionenklage der langjährigen FARC-Geisel Ingrid Betancourt verurteilt. "Das ist nicht gerecht und nicht korrekt", sagte Kardinal Pedro Rubiano Saenz am Wochenende am Rande ihrer Vollversammlung. Betancourt war vor zwei Jahren mit einer weltweit beachteten Aktion von der kolumbianischen Armee nach über sechsjähriger Geiselhaft aus der Gewalt der marxistischen Guerilla-Organisation befreit worden.

Betancourts Anwälte forderten für die ehemalige Präsidentschaftskandidatin und deren Familienangehörige Millionenentschädigungen vom kolumbianischen Staat für die erlittenen Qualen während der Geiselzeit. Politiker quer durch alle Lager in Kolumbien lehnten die Forderung als moralisch unbegründet ab. Im kolumbianischen TV-Sender Caracol distanzierte sich Betancourt unterdessen von ihrer Forderung. Sie plane keine weiteren Schritte gegen den Staat und strebe eine Versöhnung an.

Quelle: kna