Honduras |

Kirche fordert Aufklärung von Journalistenmorden

Die katholischen Bischöfe in Honduras fordern eine rückhaltlose Aufklärung der Mordserie an Journalisten in dem mittelamerikanischen Land. Die Eigentümer der Medienhäuser und die Behörden hätten "die moralische Pflicht, die Medienvertreter besser zu schützen", erklärte Weihbischof Romulo Emiliani Sanchez laut einem Bericht der Tageszeitung "La Tribuna" (Mittwoch). Nach dem Urteil der Bischofskonferenz des Landes seien die Medien durch insgesamt 20 Morde an Mitarbeitern in den vergangenen vier Jahren wie in einem Schockzustand, so das Blatt.

Jeder einzelne Fall müsse aufgeklärt und die Täter zur Rechenschaft gezogen werden, verlangte Emiliani, Weihbischof San Pedro Sula. Der vorerst jüngste Mord ereignete sich Mitte Juli. Dabei wurde Jeremias Orellana, Direktor eines lokalen Radiosenders im Westen von Honduras, erschossen.

Quelle: kna