Kolumbien |

Kirche beklagt fehlenden Versöhnungswillen

Die katholische Kirche in Kolumbien fühlt sich bei ihren Bemühungen zur Reintegration von ehemaligen Kämpfern der illegalen bewaffneten Gruppen in die Gesellschaft alleine gelassen. "Es gibt leider keine soziale Kultur des Verzeihens und der Vergebung", sagte der Erzbischof von Cali, Dario de Jesus Monsalve, am Donnerstagabend (Ortszeit) in einem Fernsehinterview. Staat und Gesellschaft zeigten zu wenig Interesse an einer wirklichen Reintegration.

Derzeit befinden sich laut Angaben des Erzbistums von Cali in dem südamerikanischen Land 32.000 Männer und Frauen in einem Prozess der Reintegration in die Gesellschaft. Die ehemaligen Kämpferinnen und Kämpfer stammen aus rechtsgerichteten paramilitärischen Gruppierungen und linksgerichteten Guerilla-Organisationen und haben freiwillig ihre Waffen abgegeben.

 

Quelle: kna