Venezuela |

Hugo Chavez bildet neues Kabinett

Hugo Chavez, der am vergangenen Wochenende die Präsidentschaftswahlen in Venezuela für sich entschied, hat am Sonntag sein neues Kabinett einberufen. Vor allem mit Blick auf die anstehenden Regionalwahlen im Dezember dieses Jahres hat er sechs neue Minister für seine dritte Amtszeit bestimmt. So wird der Innen-und Justizminister Tareck El Aissami durch General Néstor Reverol ersetzt. El Aissami soll für die Vereinte Sozialistische Partei Venezuelas (PSUV) im Bundesstaat Aragua antreten und dort den Gouverneursposten sichern. Aus demselben Grund übernimmt Aloha Núñez das Amt der Ministerin für die indigenen Völker von Nicia Maldonado. Maldonado wird sich im Bundesstaat Amazonas zur Wahl stellen.

Auch der amtierende Landwirtschaftsminister Elias Jaua tritt für die PSUV für einen Gouverneursposten an. Er soll die Regierungspartei in Miranda vertreten. Die Führung des Landwirtschaftsministeriums übergibt er an seinen Vorgänger Juan Carlos Loyo. Weiterhin hat Chavez mit Carmen Meléndez zum ersten Mal eine Frau für den Posten der Präsidentenministerin ernannt. Cristóbal Fernández Ortíz wird der neue Umweltminister und der Journalist Ernesto Villegas neuer Minister für Kommunikation und Information.

Nicolas Maduro als starker Partner von Hugo Chavez

Der starke Mann an der Seite von Hugo Chavez wird Nicolas Maduro sein. Maduro behält seinen Posten als Chef des Außenministeriums, den er seit 2006 inne hat. Außerdem hat Chavez ihn vergangene Woche zu seinem Vizepräsidenten erklärt. Somit vertritt Maduro Chavez, sollte dieser nicht in der Lage sein, sein Amt auszuüben. Besonders vor dem Hintergrund der Krebserkrankung des venezolanischen Staatsoberhauptes hat dies zu erneuten Spekulationen über den Gesundheitszustand von Chavez geführt. (aj)