Ecuador |

Handy mit indigener Programmierung ausgeliefert

Der lateinamerikanische Telekommunikationskonzern Claro hat in Ecuador ein Mobiltelefon ausgeliefert, dessen Menü in der Sprache des indigenen Stammes der Kichwa programmiert ist. Wie die Tageszeitung "El Universo" berichtet, profitieren etwa 11.000 Nutzer von dem Service, der für umgerechnet etwa 40 Euro zu haben ist. Mit der Maßnahme soll ein Beitrag zu Wahrung der indigenen Sprache geleistet werden.

Quelle: KNA