Ecuador |

Groübrand beschädigt historisches Kloster

Ein Großbrand hat das historische Franziskanerkloster San Diego in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito teils stark beschädigt.

Laut Bericht der Tageszeitung "El Comercio" (Montag) brach das Feuer unmittelbar vor der dem Gottesdienst aus. "Plötzlich spürten wir einen beißenden Gestank in der Nase, und dann kam von überall Rauch", wird ein Pater zitiert. "Gemeinsam mit der Feuerwehr haben wir versucht, das Kloster zu retten."

Nach einer ersten Bilanz wurden mehrere Räume im Nordflügel des barocken Gebäudekomplexes zerstört. Die Ursache des Brandes und die Höhe des Sachschadens waren zunächst noch unklar. Die Gesamtsubstanz des Bauwerks scheint allerdings nicht gefährdet. Der Klosterbau geht auf das frühe 17. Jahrhundert zurück und verfügt über eine wertvolle
Leinen- und Skulpturensammlung.

Quelle: kna