Costa Rica |

Genehmigung für Genmaisaussaat liegt vorerst auf Eis

Das Verfassungsgericht Costa Ricas hat Anfang Februar einer Klage verschiedener Organisationen gegen die Genehmigung der Aussaat von Genmais stattgegeben. Dies berichtet die Agentur Adital unter Berufung auf den Pressedienst der Gewerkschaft Rel-UITA.

Die kurz zuvor genehmigte Aussaat der Sorten MON-88017, MON-603 und MON-89034 auf insgesamt 15 Hektar Land durch die Kommission für Biosicherheit (CTNBio) liegt damit vorerst auf Eis. Die Organisationen hatten am vergangenen 12. Dezember die Verfassungsmäßigkeit dreier Artikel des Gesetzes zu Pflanzenschutzmitteln in Frage gestellt, auf dessen Grundlage die CTNBio die Genehmigung erteilt hatte.

Nach Ansicht der Organisationen verletzten diese Artikel das in der Verfassung festgeschriebene Recht auf eine saubere Umwelt, die sich in einem ökologischen Gleichgewicht befindet. Auch das Recht auf Bürgerbeteiligung „bei Umweltfragen während des Verfahrens zur Genehmigung der Freisetzung von gentechnisch veränderten Organismen“ sei missachtet worden, heißt es in dem beim Gericht eingereichten Schreiben.

Aussaat vorerst gestoppt

Durch die Annahme der Klage bleibt die Aussaat mindestens bis zu einer endgültigen Entscheidung des Gerichts verboten. Umweltorganisationen, Lokalregierungen und Einwohner hatten als „Bloque Verde“ (Grüner Block) immer wieder mobilisiert, um die Aussaat zu verhindern.

Nach Angaben der Pflanzenschutzbehörde FSE seien in Costa Rica bisher auf rund 443 Hektar Fläche gentechnisch veränderte Pflanzen ausgebracht wurden. Dabei handele es sich um 394,3 Hektar Baumwolle, 44,6 Hektar Soja, einen Hektar Bananenpflanzen und 3,2 Hektar mit Ananaskulturen der Unternehmen Semillas Olson, D&PL Semillas, Bayer, Semillas del Trópico und Del Monte, berichtet El Financiero. Die genveränderten Pflanzen seien nicht für den Verzehr oder den Binnenmarkt bestimmt, sondern würden exportiert, so das Blatt weiter.

In Costa Rica haben sich mittlerweile 81 Gemeindebezirke zu „Gentechnikfreien Regionen“ erklärt. (bh)