Costa Rica |

Feministinnen kündigen Protestmarsch gegen Kirche an

In Costa Rica hat eine Gruppe von Feministinnen für den kommenden Sonntag zu einem sogenannten "Marsch der Huren" vor der Hauptstadt-Kathedrale in San Jose aufgerufen. Die Sprecherin der Aktivistinnen, Montserrat Sagot, sagte lokalen Medien: "Dieser Marsch ist eine internationale Bewegung, die ursprünglich aus Kanada stammt und sich gegen den sexuellen Missbrauch und die Gewalt gegen Frauen richtet, die in Zusammenhang mit ihrem äußeren Erscheinungsbild stehen."

Die Aktivistinnen wollen mit der Protestaktion auf einen Aufruf der katholischen Kirche reagieren, die die Frauen des mittelamerikanischen Landes aufgefordert hatte, sich nicht an dem schlechten Beispiel der Männer zu orientieren, sondern sich zurückhaltend zu kleiden. Diese Aufforderung impliziere, dass die Frauen durch ihre Kleidung für Gewalttaten gegen sie selbst verantwortlich seien, kritisierte Sagot. Bischof Francisco Ulloa hatte zuvor erklärt, die Frauen würden sich mit allzu aufreizender Kleidung selbst zu einem Objekt degradieren und sich entmenschlichen. (tk)