Guatemala |

Drei-Maya-Priester ermordet

In Guatemala sind nach Berichten lokaler Medien drei Geistliche der Maya ermordet worden. Nach Angaben der lokalen Polizeibehörden ereignete sich die Tat bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an der Südküste des mittelamerikanischen Landes in der Ortschaft Cuyotenango im Departament Suchitepéquez rund 170 Kilometer von der Hauptstadt Guatemala-Stadt entfernt.

Bei den Opfern handelt es sich um Elmer Lux seine Ehefrau Claudia Jiménez und die erst kürzlich zur Priesterin geweihte Mariela Sánchez. Während der Priester bereits am Ort der Tat seinen schweren Schussverletzungen erlag, starben die beiden Frauen trotz intensiver Bemühungen der Mediziner im Hospital von Mazatenango.

Die Hintergründe der Tat sind bislang noch völlig unklar, ebenso gibt es keine Hinweise auf die Täter. Ein Polizeisprecher erklärte, die Behörden hätten eine Kommission zur Aufklärung der Bluttat gegründet. Guatemala gilt als eines der gefährlichsten Länder der Welt, täglich fallen laut Statistik 16 Menschen Gewalttaten zum Opfer. (TK)