Brasilien |

Bundesregierung: Erschüttert über Katastrophe

Nach den verheerenden Überschwemmungen in Brasilien hat die Bundesregierung dem Land kondoliert. Außenminister Guido Westerwelle (FDP) schrieb seinem Amtskollegen Antonio de Aguiar Patriota, er habe "mit Erschütterung und großer Betroffenheit" von den Folgen der schweren Regenfälle gehört.

Er übermittle dem brasilianischen Volk seine aufrichtige Anteilnahme und sein Mitgefühl, so der Minister in dem am Freitag veröffentlichten Schreiben. Überschwemmungen und Bergrutsche nach schweren Niederschlägen hatten im Bundesstaat Rio de Janeiro mehr als 500 Menschenleben gekostet.

Caritas-Nothilfe

Caritas International hat unterdessen im Unglücksgebiet erste Nothilfemaßnahmen eingeleitet. Die Betroffenen werden in Notunterkünften untergebracht, medizinisch sowie mit Wasser, Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln versorgt. Caritas international stellt dafür zunächst 50.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung.
http://www.caritas-international.de/