Haiti |

Blauhelm-Mission um ein Jahr verlängert

Trotz Proteste verlängert die UNO das Minustah-Mandat in Haiti.

Trotz Protestbewegungen in der Bevölkerung haben die Vereinten Nationen die Blauhelm-Mission zur Stabilisierung Haitis (Minustah) um ein Jahr verlängert. Die Truppen der Vereinten Nationen trügen erheblich zur Stabilisierung und zur wirtschaftichen Entwicklung des Karibikstaates bei, so der UNO-Sicherheitsrat. Die Zahl der Soldaten werde allerdings von 7000 auf 6940 verringert, da es im kommenden Jahr mindestens 200 zusätzliche Polizisten geben werde. Derzeit arbeiten rund 2000 einheimische Polizisten in Haiti.

Ziel der Minustah ist es u.a. die Sicherheitslage in Haiti durch den Aufbau einer Nationalen Polizeibehörde und die Aus- und Weiterbildung von Polizisten zu fördern. In der Bevölkerung ist die Blauhelm-Präsenz umstritten. Protestbewegungen werfen der Mission mangelnde Effizienz und Profilschärfe vor, sie sei extrem kostspielig, ohne jedoch wirkliche Ergebnisse vorweisen zu können.

Die Minustah (Mission des Nations Unies pour la stabilisation en Haïti) ist seit 2004 auf Grundlage der UN-Resolution 1542 in Haiti. Am 15. Oktober 2010 möchte der Sicherheitsrat erneut entscheiden, ob die Mission nochmals verlängert wird.

Autor: vh