Kolumbien |

Bauern verklagen ?–l-Konzern BP

Wie die britische Tageszeitung "The Guardian" berichtet, haben kolumbianische Bauern den britischen öl-Konzern BP vor einem Gericht in London verklagt. Im Kern richtet sich die Klage gegen den angeblichen Verstoß des Unternehmens gegen Umweltauflagen beim Bau einer öl-Pipeline von Cusiana nach Coveñas.

Der kolumbianische Radiosender Caracol berichtet, die beauftragten Anwälte hätten dem Gericht eine wissenschaftliche Studie vorgelegt, die die Umweltverstöße und die daraus resultierenden Probleme nachweisen. Unter anderem klagen die Bauern über eine starke Bodenerosion in der Region, die ihre Ernte schmälere und eine schlechtere Wasserversorgung mit sich bringe. Die Klageführer verweisen darauf, dass das Unternehmen bereits mit anderen Projekten in der Vergangenheit für Umweltschäden in Kolumbien verantwortlich gewesen sei.

BP weist nach Medienberichten die Vorwürfe zurück und verweist darauf, alle Umweltstandards beim Bau der Pipeline eingehalten zu haben. Stattdessen sei die Abholzung der Wälder in der Region für die Bodenerosion verantwortlich. (TK)