Honduras |

Außen- und Sicherheitsminister nehmen ihren Hut

Der honduranische Präsident Profirio Lobo ließ vor wenigen Tagen durch eine Erklärung seines Privatsekretärs mitteilen, dass Außenminister Mario Canahuati sowie Sicherheitsministers Óscar Álvarez zurückgetreten seien. Beide wollen für die Präsidentschaftswahlen im Jahr 2013 kandidieren.

Auch die Vizeminister beider Ministerien sowie die beiden Leiter von Fonds für Sozialinvestitionen nahmen ihren Hut, berichtet die Presseagentur Púlsar.

Ex-Außenminister Mario Canahuati erklärte in einer Pressekonferenz am 12. September, er sei des Amtes enthoben worden. Erst vor wenigen Tagen habe es Gespräche über die weitere Zusammenarbeit zwischen Präsident und Außenministerium gegeben. Canahuati habe durch einen Telefonanruf von diesem Schritt erfahren, bei dem ihm die Gründe für die Amtsenthebung nicht mitgeteilt worden seien, vermelden honduranische Medien.

Spekulationen über Regierungskrise

Sicherheitsminister Óscar Álvarez begründete seinen Rücktritt damit, dass ihm zu wenig Mittel zur Bekämpfung der Kriminalität zur Verfügung stünden. Seither wird in Honduras spekuliert, ob eine Regierungskrise vorliegt oder Machtinteressen des Präsidenten die Hintergründe für die Kabinettsumbildung sind.

Neuer Sicherheitsminister wird der ehemalige Hauptmann des Heeres Pompeyo Bonilla. Den Posten des Außenministers soll Alden Rivera übernehmen, der bisher als Staatssekretär im Außenministerium tätig war. (bh)