Mexiko |

64 von 364 Sprachvarianten vom Aussterben bedroht

Von den in Mexiko noch vorhandenen 68 indigenen Sprachen könnten 64 der 364 Sprachvarianten schon bald verschwunden sein. Zu diesem Ergebnis kommt das Nationale Institut für Indigene Sprachen (Instituto Nacional de Lenguas Indígenas – INALI), das einen Sprachatlas für Mexiko veröffentlicht hat. Der letzte Sprachatlas stammte aus dem Jahr 2004.

Präsident Peña Nieto beim Wort nehmen

Bei der Vorstellung im Museo Nacional de Culturas Populares in Mexiko-Stadt wies INALI-Generaldirektor Javier López Sánchez auf das Projekt „México Incluyente“ („Ein Mexiko aller“) von Präsident Enrique Peña Nieto hin. In diesem Zusammenhang müsse dem Allgemeinen Gesetz über linguistische Rechte der indigenen Völker Geltung verschafft werden. López Sánchez forderte, dass in ganz Mexiko verbreitete indigene Sprachen dem Spanischen gleichgestellt werden, sowohl im öffentlichen wie im privaten Leben. Alle Mexikaner müsse der kulturelle und sprachliche Reichtum ihres Landes mit Stolz erfüllen.

Teilweise nur noch weniger als 100 Sprecher

Der Sprachatlas wird Mexikos Kindern auf ihren Laptops in den Grundschulen zur Verfügung stehen. Von den 64 bedrohten Sprachvarianten werden viele nur noch von weniger als hundert Menschen gesprochen. Dies gilt zum Beispiel für fünf Varianten des Zapotekischen. Von den 112 Millionen Mexikanern bezeichnen sich 15,7 Millionen als Indigene, aber nur sieben Millionen von diesen sprechen die jeweilige indigene Sprache. Vermehrt sollen nun auch Dolmetscher und Übersetzer ausgebildet werden.

Verlust einer Sprache schadet gesamter Menschheit

Bis zum Jahr 2018 werde, dem Nationalen Entwicklungsplan entsprechend, der Unterricht indigener Sprachen auf allen Bildungsstufen verstärkt. Hierbei liege der Fokus auf jenen Regionen, in denen Sprachen auszusterben drohten. INALI-Generaldirektor Javier López Sánchez bezeichnete das Verschwinden einer indigenen Sprache – gleichbedeutend mit dem Verschwinden eines indigenen Volkes oder eines großen Teiles von dessen Kultur – als riesigen Verlust für die gesamte Menschheit. Mit einer Sprache gingen zugleich eine bestimmte Sicht auf das Leben und eine Art und Weise des Sichverhaltens gegenüber der Welt und der Natur unter. Von den 7.000 Sprachen, die auf der Welt gesprochen werden, könnte schätzungsweise die Hälfte verschwinden. (bs)

Quellen: inali, cronica