Venezuela |

Zum Gespräch gebeten

Caracas. Erzbischof Baltazar Porras, Oberhirte der venezolanischen Erzdiözese Merida, soll angeblich zu Protesten gegen Venezuelas Präsident Hugo Chavez vernommen worden sein. Die Polizei habe den Geistlichen im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen des gewaltsamen Todes zweier junger Demonstranten befragt, die bei einer Kundgebung unter nicht geklärten Umständen ums Leben gekommen waren, berichtete die Tageszeitung "El Universal".

Porras, der zugleich Vizepräsident der nationalen Bischofskonferenz ist, korrigierte die Darstellung im Fersehsender Globovision. Er habe lediglich einen Brief der Polizei mit der Bitte um ein Gespräch erhalten. Es habe weder eine schriftliche noch mündliche Kommunikation mit den Behörden gegeben.

Vertreter des Regierungslagers hatten rückhaltlose Untersuchung der Vorfälle angekündigt mit der Begründung, im Land gebe es gewisse Gruppen, die zu Unfrieden aufstachelten. Die Demonstration im Januar hatte sich gegen die Schließung oppositioneller Fernsehsender gerichtet. Dabei wurden zwei Studenten getötet und zahlreiche Menschen verletzt.

Quelle: kna