Brasilien |

Vertrauen in die Kirche gestiegen

Das Vertrauen der Brasilianer in die Institution Kirche hat zuletzt deutlich zugenommen. Laut einer aktuellen Studie vertrauten im dritten Quartal dieses Jahres 54 Prozent der Bevölkerung der Kirche; im zweiten Quartal waren es noch 34 Prozent. Lediglich in die Armee setzten die Bürger derzeit mehr Vertrauen, so ein weiteres Ergebnis der Untersuchung des Instituts "Fundacao Getulio Vargas", das regelmäßig die Beliebtheit der Institutionen ermittelt.

Laut Presseberichten vom Donnerstag machen Experten die Bedeutung religiöser Themen im jüngsten Präsidentschaftswahlkampf für die Zunahme verantwortlich. So war etwa die Abtreibungsgesetzgebung ausgiebig diskutiert worden. Die evangelische und die katholische Kirche sprachen sich dabei deutlich gegen eine Lockerung aus. Auch die Zulassung der sogenannten Homo-Ehe lehnten die Kirchen ab. Für den negativen Trend im Quartal zuvor war nach Meinung von Experten der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche verantwortlich.

Quelle: kna