Kuba |

Vatikan fordert kirchlichen Zugang zu den Medien

Havanna. Der Präsident des Päpstlichen Medienrates, Erzbischof Claudio Maria Celli, hat zum Auftakt seines viertägigen Kuba-Besuchs mehr Freiheit für die Massenmedien auf der Karibik-Insel gefordert. "Mein Wunsch ist, dass die kubanische Kirche nach und nach Zugang zu den großen Medien wie Radio, Fernsehen und Internet erhält", sagte Celli nach einem Bericht des Radiosenders "Marti" am Donnerstag (5.11.) in Havanna. Dies müsse auch für alle anderen Menschen in Kuba bald Normalität sein.

Am Donnerstag hatte Celli unter anderem an der Vollversammlung der kubanischen Bischofskonferenz teilgenommen. Zudem stehen bis Sonntag Gespräche mit Vertretern der Regierung von Präsident Raul Castro auf Program. Zuletzt hatte es Signale der Entspannung in den Beziehungen zwischen Staat und Kirche gegeben. Erst in der vergangenen Woche hatte Kuba mit Eduardo Delgado Bermudez einen neuen Botschafter nach Rom geschickt. Der Diplomat war zuvor als Staatssekretär im Außenministerium tätig.

Quelle: kna