Kolumbien |

Vatikan-Botschafter stellt sich Untersuchung

Der neue kolumbianische Botschafter im Vatikan will sich in seiner Heimat den Fragen der Staatsanwaltschaft stellen. César Mauricio Velásquez soll während seiner Zeit als Pressesprecher des ehemaligen Staatspräsidenten Alvaro Uribe die Bespitzelung von Oppositionspolitikern und Richtern in Auftrag gegeben haben. "Wir haben entschieden, den Botschafter zu einem Verhör vorzuladen", sagte Generalstaatsanwalt Guillermo Mendoza dem Radiosender RCN.

Rechtsanwalt Jaime Granados Peña erklärte im Auftrag seines Klienten: "Die Befragung wird in Bogota stattfinden und César Mauricio Velásquez wird das machen war er immer gemacht hat. Er wird für die Erklärungen, die notwendig sind, zur Verfügung stehen. Als Journalist hat er immer einen klaren Standpunkt vertreten."

Die anstehende Befragung steht laut Medienberichten offenbar in Zusammenhang mit den langwierigen Ermittlungen gegen den umstrittenen Inlands-Geheimdienst DAS. Dieser hatte nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft wiederholt seine Kompetenzen überschritten und Politiker, Juristen und Journalisten bespitzelt. (TK)