Brasilien, Argentinien |

Vatikan bestätigt Papstreise nach Rio

Papst Franziskus reist im Juli zum Weltjugendtag nach Rio de Janeiro. Vatikansprecher Federico Lombardi bestätigte den Termin am 25. April vor Journalisten in Rom. Zudem sei ein Besuch in Assisi in diesem Jahr "sehr wahrscheinlich". Weitere Informationen über Papstreisen für 2013 lägen ihm nicht vor, so der Sprecher. Die argentinische Zeitung "La Nacion" zitierte unterdessen Lombardi mit der Aussage, Franziskus werde dieses Jahr nicht nach Argentinien reisen. Zuvor hatten Medien von einem Besuch des Papstes in seiner Heimat im Dezember berichtet.

Der Planungsverantwortliche für internationale Papstreisen, Alberto Gasbarri, ist laut vatikanischen Medien bereits in Rio eingetroffen, um dort Details des Besuches von Franziskus festzulegen. Der Papst werde an einer Willkommenszeremonie, der Kreuzwegmeditation und dem traditionellen Abendgebet teilnehmen sowie die Schlussmesse leiten. Der Weltjugendtag findet vom 23. bis 28. Juli in Rio statt. Die Veranstalter rechnen mit mehr als zwei Millionen Teilnehmern.

Vatikansprecher Lombardi sagte weiter, Benedikt XVI. bereite für Ende April oder Anfang Mai seinen Umzug von Castel Gandolfo in das Kloster "Mater Ecclesiae" in den vatikanischen Gärten vor. Der emeritierte Papst hält sich seit seinem Amtsverzicht am 28. Februar in der päpstlichen Sommerresidenz südlich von Rom auf. Seit dem Winter wird das Kloster in den vatikanischen Gärten als Alterssitz für ihn umgebaut. Papst Franziskus will nach Aussage Lombardis bis auf weiteres im vatikanischen Gästehaus Santa Marta wohnen; allerdings dürfe dies keine endgültige Lösung bleiben.

Quelle: KNA

Weitere Nachrichten zu: