Peru |

US-Botschaft warnt vor Reisen zum Machu Picchu

Die US-Botschaft in der peruanischen Hauptstadt Lima warnt ihre Landsleute vor Reisen in die Inka-Ruinenstadt Machu Picchu und das nahe gelegene Cusco. Es lägen glaubwürdige Hinweise vor, dass eine kriminelle Organisation Entführungen von US-Bürgern plane, zitiert das Internetportal "Peru 21" eine Erklärung der diplomatischen Vertretung. Die Reisewarnung gelte bis Ende Februar.

Quelle: KNA