Haiti |

US-Bischöfe weiten Haiti-Hilfe aus

Port-au-Prince. Die US-amerikanische Bischofskonferenz will ihre Hilfsmaßnahmen für Haiti weiter ausbauen. Wie die Tageszeitung "La Gaceta" berichtet, haben sich die US-Bischöfe entschieden, zehn zusätzliche kirchliche Projekte in Haiti zu unterstützen. "Aufgrund der Stärke des Bebens ist die gesamte Kirche der Insel von Zerstörung betroffen", sagte Erzbischof Thomas Wenski aus Miami. Die zusätzlichen Hilfsmaßnahmen kommen der Erzdiözese Port-au-Prince sowie den Bistümern Jacmel, Les Cayes, Port-de-Paix und Anse-a-Veau et Miragoane zugute, die von dem verheerenden Erdbeben am 12. Januar besonders schwer betroffen waren.

Die Diözese Jacmel erhält Hilfsmittel, um einen Lastwagen zu Beseitigung der Trümmer von eingestürzten Kirchen anzuschaffen. Weitere Gelder sollen für die Priesterausbildung sowie für Alphabetisierungsmaßnahmen von Erwachsenen bereitgestellt werden. "Wir haben während unserer Besuche nach dem Erdbeben den Katholiken stets unsere langfristige Unterstützung zugesagt", begründete Kardinal Sean O´Malley (Boston) die Aufstockung des Engagements. (tk)