Bolivien |

Tourismuspreis: Das „grünste Reiseziel in Südamerika“

Landschaft im Bergland an der Straße nach Titicachi (Foto: Pohl/Adveniat)
Landschaft im Bergland an der Straße nach Titicachi (Foto: Pohl/Adveniat)

Der diesjährige Preis für das „Grünste Reiseziel in Südamerika“ der internationalen Tourismusbranche geht an Bolivien. Wie das bolivianische Kultusministerium zu Wochenbeginn mitteilte, sei die Auszeichnung an die 11-Millionen-Einwohnernation am Samstag, den 15. September 2018, auf einer Galaveranstaltung der World Travel Awards in Ecuadors Hauptstadt Quito verliehen worden.

„Diese Auszeichnung ist ohne Zweifel eine Anerkennung für den beeindruckenden Reichtum der Natur und Ökologie, über den unser Land verfügt sowie für die Anstrengungen des Staates zur Förderung dieser Orte als touristische Reiseziele“, sagte Boliviens Kultusministerium Wilma Alanoca in einer Presseerklärung. Durch die Preisvergabe hat sich Bolivien für die Teilnahme am Rennen um den Titel als „Grünstes Reiseziel der Welt 2018“ qualifiziert.

Bolivien war gemeinsam mit Brasilien, Argentinien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela nominiert. Der World Travel Award gilt als der "Oscar" unter den Tourismuspreisen. Jedes Jahr werden über 911.000 Tourismusmanager in 191 Ländern der Erde befragt. Bereits im Vorjahr hatte Bolivien den Preis „Bestes kulturelles Reiseziel in Südamerika“ erhalten. (bb)