Argentinien |

Strafgefangene backt Hostien für Papst

Die Hostien für die tägliche Morgenmesse von Papst Franziskus werden von einer Strafgefangenen in Argentinien gebacken. Wie die vatikanische Tageszeitung "Osservatore Romano" am Sonntag, 3. November, berichtete, stellen Benediktinerinnen aus dem Vorort San Isidoro von Buenos Aires die Hostien zusammen mit einer Gefangenen aus einem Frauengefängnis der argentinischen Hauptstadt her. Der Papst verwende die Hostien aus dieser Bäckerei bereits seit Mitte Juli bei seinen Frühmessen im vatikanischen Gästehaus, so die Zeitung.

Franziskus habe sich in einem Brief persönlich bei der inhaftierten Gabriela C. bedankt. Seit seinem Amtsantritt im März ist der Papst mehrfach mit Strafgefangenen zusammengetroffen. Am Gründonnerstag hatte er ein römisches Jugendgefängnis besucht und Häftlingen dort die Füße gewaschen.

Quelle: KNA