Kolumbien |

Spitzenpolitiker unterstützen FARC-Friedensgespräche

Internationale Spitzenpolitiker haben Kolumbiens Staatspräsident Juan Manuel Santos Unterstützung für die Friedensgespräche mit der Guerilla-Organisation FARC zugesagt. In einem Offenen Brief, der unter anderen von den Friedensnobelpreisträgern Jimmy Carter (88), Nelson Mandela (94) sowie UNO-Generalsekretär Kofi Annan (75) unterzeichnet ist, heißt es: "Zögern Sie nicht uns mitzuteilen, wenn wir irgendeine Hilfe sein können, um ihre noble Arbeit zu unterstützen."

Die Friedensgespräche haben Mitte Oktober in Oslo begonnen und werden seitdem in Etappen in Havanna fortgesetzt. Die Unterhändler der kolumbianischen Regierung stellen in Aussicht, die FARC nach einer Einigung als politische Partei anzuerkennen.

Die FARC entstand 1964 und ist mit rund 9.200 Kämpfern die größte Rebellenorganisation Lateinamerikas. Ihr werden schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Die EU stuft sie als Terrororganisation ein.

Quelle: KNA