Mexiko |

SPEZIAL: Präsidentschaftswahl in Mexiko

Die Plaza de la Constitución, der zentrale Platz in Mexiko-Stadt. Foto: Matthias Hoch/Adveniat
Die Plaza de la Constitución, der zentrale Platz in Mexiko-Stadt. Foto: Matthias Hoch/Adveniat

Liebe Leserinnen und Leser,

nach dem positiven Feedback, das wir für das Kolumbien-Wahlspezial erhalten haben, liefern wir Ihnen nun ein weiteres: Am Sonntag findet die größte Wahl in der Geschichte Mexikos statt. Neben dem Präsidenten werden die 500 Abgeordneten für die Abgeordnetenkammer des mexikanischen Parlaments gewählt, sowieso 128 Senatoren für das mexikanische Oberhaus, den Senat. Zudem werden die Wähler über Gouverneure in acht Bundesstaaten sowie zahlreiche Bürgermeister entscheiden.

Bei der Wahl um das höchste Amt im Staat darf der derzeitige Amtsinhaber Enrique Peña Nieto nicht noch einmal antreten. Eine zweite Amtsperiode verbietet die mexikanische Verfassung. Der neue Präsident wird Mexiko fünf Jahre und zehn Monate lang führen. Diese krumme Dauer kommt zustande, da bei der nächsten Wahl 2024 das Datum der Amtseinführung verschoben wird. Der Sieger der Präsidentschaftswahl wird in einem Wahlgang entschieden. Der Kandidat mit den meisten Stimmen gewinnt durch eine einfache Mehrheit.

Ein klarer Favorit

Andrés Manuel López Obrador ist der große Favorit auf den Wahlsieg. Obrador gilt als Linker, hat aber bei Themen wie Abtreibung und gleichgeschlechtlicher Ehe konservative Ansichten. Er will sich mit den Drogenkartellen anlegen und die Sozialhilfe erweitern. Er ist der Anführer einer vor allem linken Koalition, reicht aber auch den Rechten die Hand. Niemand kann wirklich voraussehen, was für ein Präsident "Amlo" wird, der Mexiko-Stadt als Bürgermeister von 2000 bis 2005 mit autoritärem Führungsstil regiert hat.

Seine zwei größten Konkurrenten sind Ricardo Anaya Cortés und José Antonio Meade Kuribreña. Meade ist der favorisierte Kandidat des amtierenden Präsidenten Peña Nieto und seiner Partei PRI. Er war von 2012 bis 2015 der Außenminister Mexikos. Anaya gilt als Kandidat der Mitte. Er wird sowohl von Mitte-Rechts als auch Mitte-Links Parteien unterstützt, die bei den vorherigen Wahlen Obrador, der bereits zweimal angetreten ist, unterstützt haben.

Alle Berichte auf einen Blick

Damit Sie bestmöglich auf die Wahl vorbereitet sind, sammeln wir hier alle Nachrichten, Berichte und Stimmen rund um die Wahl. Hier finden Sie alle Artikel kompakt gesammelt. Nicht nur heute, sondern auch nächste Woche, wenn wir die Ergebnisse, Analysen und Stimmen nach der Wahl präsentieren. (aw)

Berichte vor der Wahl: