|

Solidarisierung mit den Armen

Die Teilnehmer der Sommerakademie in der Adveniat-Geschäftsstelle
Die Teilnehmer der Sommerakademie in der Adveniat-Geschäftsstelle

Essen, 5. Juli 2011. „Man muss sich als Christ mit den Ärmsten solidarisieren und zur Verbesserung ihrer Situation beitragen.“ Das hat Pater Roy Alberto Solano bei seinem Besuch in der Essener Geschäftsstelle von Adveniat am 5. Juli 2011 gefordert. Der 42-Jährige aus Costa Rica ist einer von 30 Theologen aus Lateinamerika, die an einer dreiwöchigen Sommerakademie teilnehmen. Themenschwerpunkt der Tagung ist die Christliche Sozialethik. Ziel ist es, dem kirchlichen Führungsnachwuchs Grundlagen der katholischen Soziallehre zu vermitteln.

Costa Rica habe im Vergleich zu anderen Ländern Lateinamerikas zwar eine stabile Demokratie Korruption, Armut und Drogenkriminalität gebe es laut Solano dennoch. „Die Kirche Costa Ricas zeigt diese Missstände unermüdlich an und übernimmt die wichtige Rolle der Bewusstseinsbildung“, sagte der Priester aus der Diözese Cartago. „Adveniat unterstützt die katholische Kirche in Costa Rica schon seit Jahren“, so Solano weiter, „bei der Fortbildung von Priestern sowie dem Bau von Gemeinderäumen und von Kapellen.“

Die 30 lateinamerikanischen Theologen, die zurzeit in Rom studieren, besuchen noch bis zum 15. Juli 2011 die Sommerakademie. Sie kommen aus Bolivien, Brasilien, Costa Rica, Honduras, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Peru und Venezuela. Zum neunten Mal richtet Adveniat die Fortbildungsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Katholisch-Sozialen-Institut in Bad Honnef aus.