Venezuela |

Sendesignal der Deutschen Welle wieder empfangbar 

(Foto: Dennis Sylvester Hurd)

In Venezuela ist das Sendesignal der Deutschen Welle (DW) wieder zu empfangen. Nachdem die venezolanische Rundfunkbehörde Conatel das Sendesignal des spanischen TV-Kanals der DW am Wochenende aus dem Kabelnetz genommen hatte, ist es mittlerweile wieder uneingeschränkt verfügbar, teilte der Sender am späten Montagnachmittag in Bonn unter Berufung auf unabhängige Partner des deutschen Auslandssenders aus Venezuela mit. Die Bundesregierung hatte sich dafür eingesetzt, dass der Auslandssender unverzüglich wieder empfangbar ist, berichtet die Deutsche Welle auf ihrer Online-Seite. Die Bundesregierung hatte Conatel für den Umgang mit dem spanischsprachigen Angebot der DW kritisiert. Die Pressefreiheit sei ein hohes Gut, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes am Montag in Berlin.

DW-Intendant Peter Limbourg habe die venezolanischen Behörden aufgefordert, das Sendesignal wieder zu verbreiten. Er begrüßte die Freischaltung: "Ich hoffe, dass die Situation nun stabil bleibt und möchte den zahlreichen Nutzerinnen und Nutzern in Venezuela danken, die sich in den Sozialen Medien für die Empfangbarkeit der DW ausgesprochen haben." Weder die Blockade des Sendesignals noch deren Aufhebung wurden nach Senderangaben von Conatel oder anderen offiziellen Stellen angekündigt beziehungsweise kommentiert. 

Im Februar hatte die DW eine tägliche TV-Sondersendung zur Lage in Venezuela in ihr spanisches Programm aufgenommen. Die Redaktion fasst den Angaben zufolge dabei in einer 15-minütigen Livesendung die Ereignisse des Tages zusammen. Die aktuelle Berichterstattung werde ergänzt durch Einschätzungen des DW-Korrespondenten in Caracas, Interviews sowie Berichte und Schaltgespräche mit Experten aus den Studios in Berlin, Washington, Brüssel, Moskau und Bogota.
(KNA)

Weitere Nachrichten zu: Panorama