El Salvador |

Seligsprechungsverfahren für Oscar Romero soll weitergehen

Die Seligsprechung des vor 33 Jahren ermordeten Erzbischofs von San Salvador, Oscar Romero (1917-1980), rückt offenbar näher. Das Büro von Kurienerzbischof Vincenzo Paglia bestätigte am 22. April eine entsprechende Aussage des Verantwortlichen für das Seligsprechungsverfahren. Paglia, der zugleich Präsident des päpstlichen Familienrates ist, hatte am 19. April im italienischen Molfetta gesagt, das Seligsprechungsverfahren für Romero sei "entsperrt". Einzelheiten wurden auch später nicht genannt. Die US-Zeitschrift "National Catholic Reporter" berichtete auf ihrer Internetseite, Papst Franziskus habe Paglia aufgefordert, das Verfahren zügig abzuschließen.

Seit der Wahl von Franziskus Mitte März gab es Spekulationen, der erste Papst aus Lateinamerika werde den Abschluss des Prozesses beschleunigen. Gregorio Rosa Chavez, Weihbischof in San Salvador, sagte zuletzt, er wisse, dass Franziskus überzeugt sei, dass Romero ein Heiliger und Märtyrer sei.

Der Vatikan hatte 1996 das Seligsprechungsverfahren für den am 24. März 1980 ermordeten Romero eröffnet, nachdem der 1990 auf Diözesanebene eingeleitete Prozess in El Salvador abgeschlossen war. In den vergangenen Jahren gab es jedoch offenbar kaum mehr Fortschritte; Paglia selbst sprach 2011 von einer "gewissen Langsamkeit". Als Ursache nannte er Versuche einer Instrumentalisierung Romeros.

Strittig soll insbesondere die Frage gewesen sein, ob Romero als Märtyrer gelten kann. Hierfür muss nachgewiesen sein, dass er aus "Glaubenshass" ermordet wurde. Kritiker sollen jedoch soziale oder politische Motive für die Tat geltend gemacht haben. Für Märtyrer entfällt der Nachweis eines auf ihre Fürsprache gewirkten Wunders im Seligsprechungsprozess.

Romero wurde als Anwalt für die Rechte der Armen und Unterdrückten über die Grenzen Mittelamerikas hinaus bekannt. Die Hintergründe sind bis heute nicht aufgeklärt. Die katholische Kirche in El Salvador wünscht eine baldige Seligsprechung. Als Postulator hat Paglia alle verfügbaren Informationen über Romero gesammelt und fungiert als eine Art Anwalt für die Seligsprechung.

Quelle: KNA