Argentinien |

Schüler verwüsten älteste Kirche von Buenos Aires

Die historische Jesuitenkirche San Ignacio in Buenos Aires ist von jugendlichen Vandalen verwüstet worden. Nach argentinischen Medien drangen fünf Schüler am Mittwochmorgen, 25. September, (Ortszeit) in das Gebäude ein und schmierten Parolen auf den Boden, darunter: "Die einzige Kirche, die erleuchtet, ist eine, die brennt." Weiter zündeten sie einen Stuhl in der Sakristei an und warfen eine Kirchenbank aus dem Gotteshaus. Dem Bericht zufolge wollten die Täter gegen eine Bildungsreform demonstrieren. Die Schüler seien noch am gleichen Tag festgenommen worden. Die Höhe des Sachschadens ist laut den Medien noch unbekannt.

Quelle: KNA