El Salvador |

Rund 3.000 Ermordete im ersten Halbjahr

Die kriminelle Gewalt in El Salvador gerät zunehmend außer Kontrolle. Wie der vatikanische Pressedienst Fides am Montag unter Berufung auf offizielle Angaben berichtete, wurden in dem mittelamerikanischen Land im ersten Halbjahr 2.865 Menschen ermordet, durchschnittlich 16 am Tag. Im gleichen Zeitraum des Vorjahrs waren es 1.000 Opfer weniger. Für die Taten werden in erster Linie rivalisierende Banden verantwortlich gemacht.

 

Die katholische Kirche in El Salvador hat immer wieder Friedensappelle formuliert. Bei seinem Angelus-Gebet am Sonntag rief auch Papst Franziskus zu einem Ende der Gewalt auf. Die salvadorianische Gesellschaft leide unter Kontrasten, Mangel und fehlenden wirtschaftlichen Perspektive.

 

Quelle: KNA